Veröffentlicht in Bücher, Uncategorized

Butterflies: Die Göttin wird sich erheben


20180427_091923

Also nachdem ich die Geschichte ja schon „vorlesen“ durfte – mein erstes Mal als Betaleser – sooo cool und aufregend! – hab ich mich total gefreut als ich das Buch von Simone dann auch endlich in den Händen halten durfte. Danke nochmal für das Exemplar! (Ich hätte es mir aber auch gekauft. 😉 )
Eine kleine Rezension dazu werde ich, nach nochmaligem Lesen, auf jeden Fall noch machen, aber heute wollte ich das Büchlein einfach mal erwähnen. Es ist definitiv eine schöne Lektüre für einen sonnigen Tag draußen oder aber auch für eine schöne Unterhaltung am Abend auf der Couch. Vor allem für Leute, die es nicht schaffen lange Bücher zu lesen oder eben mal was für zwischendurch brauchen, dass nicht Wochen dauert. :p

Schaut doch mal rein: Butterflies: Die Göttin wird sich erheben

Und wenn ihr mehr von Simone lesen wollt, dann einfach hier entlang: FB, Instagram, Twitter

Advertisements
Veröffentlicht in FanFiction, Uncategorized

Verlosungsgeschichte 1 – Der Augenblick


Zum Dank an meine 155 Follower auf meiner Autoren Seite auf FB Yui Spallek, hatte ich eine kleine Verlosung gestartet und eine 1-seitige Geschichte für das OTP des Gewinners verlost. Leider war der Ansturm nicht so dolle und daher habe ich beschlossen den beiden Teilnehmern je eine Geschichte zu schreiben. ^^

Hier ist nun die, der ersten Gewinnern.
Pairing: Serenity-Pluto

Viel Spaß!

—————————————

Der Augenblick

Serenity lugte hinter der weißen Säule hervor und lauschte. Es war nichts zu hören. Und soweit sie sehen konnte, war ihr auch Niemand gefolgt. Sehr gut. Also weiter. Hastig drückte sie die vielen Lagen ihres weißen Kleides gegen ihre Brust und rannte los, so schnell sie ihre kleinen, nackten Füße trugen. Ihre kurzen Zöpfchen flogen im Wind bis plötzlich … flatsch. Sie hatte wohl eine Lage Kleid übersehen. Dieser blöde Fetzen! Missmutig rieb sich Serenity ihre Nase und schluckte die aufkommenden Tränen über die angestoßenen Knie hinunter. Dann richtete sie sich wieder auf. Dieses Mal hob sie das Kleid so an, wie sie es gelernt hatte, mit beiden Händen an zwei tiefen Stellen, und lief etwas langsamer. Als sie endlich vor dem großen Tor angekommen war, blickte sie daran hinauf. Ihre Augen wurden groß. Es war wirklich mächtig. Ob es stimmte, was ihre Mama erzählt hatte? Vorsichtig berührte sie die beiden riesigen Türen und richtete ihre Augen auf den Spalt, der andeutete, dass dies hier nicht nur als Tor bezeichnet wurde, sondern auch eines war.

Hallo?“, fragte sie und fügte dann noch eilig hinzu: „Bist du da, guter Geist?“ Es folgte Stille. Ob er nicht da war? Ihre Mama hatte sie noch nie angelogen!

Sie versuchte es noch einmal.

Guter Geist? Bist du da drüben?“

Hier ist kein guter Geist. Nur ich,“ kam die zögerliche Antwort. Serenity schreckte zurück und hätte vor Überraschung beinah erneut Bekanntschaft mit dem Boden gemacht. Wenn auch dieses Mal mit dem Hinterteil. Doch sie fing sich hastig wieder.

Also gibt es dich doch!“ Begeistert klatschte die junge Prinzessin in die Hände. „Ich wusste, Mama lügt mich nicht an.“

Wer ist denn deine Mama?“ Erneut drang die Stimme zu ihr herüber und Serenity drückte ihre Nase an die Tür bei dem Versuch etwas durch den Spalt zu erkennen.

Königin Selene. Sie ist wunderschön und klug und alle gehorchen ihr. Du auch, guter Geist?“

Ich … ja. Ich kenne deine Mama. Aber ich bin kein guter Geist.“

Oh. Aber wo ist dann der gute Geist? Meine Mama hat gesagt, hinter dem großen Tor wacht ein guter Geist. Das ist ja komisch.“ Serenity hatte aufgegeben, etwas erkennen zu können, und fuhr mit ihrem Finger an der Tür entlang, während sie mit der anderen Seite sprach.

„Was machst du denn dann auf der anderen Seite? Wohnst du da?“ Erneute eine kurze Pause, bevor die Antwort kam.

„Ja schon. Ich passe auf.“

„Worauf denn?“

„Das niemand durch das Tor kommt.“

„Warum darf denn niemand durch das Tor?“

„Na, damit die Königin sicher ist. Und du wohl auch.“

„Ach so.“ Das blonde Mädchen wandte sich um und lehnte sich gegen die mächtigen Türflügel.

„Ist das nicht ziemlich langweilig?“

„Manchmal schon.“ Nun war es Serenity, die über eine Antwort nachdachte.

„Mir ist auch oft langweilig. Hier gibt es nicht so viele Kinder zum Spielen. Und Luna und Artemis nerven oft.“ Von der anderen Seite erklang ein Lachen und Serenity musste grinsen. Der Klang gefiel ihr.

„Ich muss jetzt auch wieder gehen. Sonst finden sie mich hier und es gibt Ärger. Aber ich komme wieder, ja?“

„Ich warte auf dich.“

Doch Serenity kam nicht wieder. Ihr Abenteuer mit dem guten Geist blieb einmalig.

Die Wächterin des Tores zu Raum und Zeit vergaß dieses Treffen jedoch nie. Außer Königin Selene hatte sie nie zuvor jemanden gehört oder gesehen. Nur die Erbin des Silberkristalls hatte mit ihrer Kraft zu ihr sprechen können und Pluto hatte dieses Ereignis tief in ihrem Herzen bewahrt und gewartet. Manchmal voller Ungeduld. Manchmal mit einem Lächeln auf den Lippen. Aber nie wütend oder gekränkt. Sie hatte selbst in diesen jungen Jahren ihre Aufgabe gekannt und wusste, dass es Serenity verboten war, sich dem Tor zu nähern. Doch sie glaubte fest daran, dass auch die Prinzessin tief in ihrem Inneren nie den guten Geist vergaß, mit dem sie einst gesprochen hatte. Vermutlich hatte sie Pluto deswegen später so schnell vertraut und sie als eine ihrer Kriegerinnen akzeptiert. Und vielleicht hatte die Prinzessin bereits damals Plutos Herz für sich gewonnen.

Veröffentlicht in Rezensionen, Uncategorized

Doujinshi: Sailor Moon – The untold truth of love (SilverSerenity)


Ich hatte die Ehre den gedruckten Doujinshi von SilverSerenity geschenkt zu bekommen und war so gerührt, dass ich ihn mir lange aufhob, um ihn in Ruhe zu genießen. 🙂

Für die, die nicht wissen von was ich hier rede: Es ist ein Sailor Moon Doujinshi bei dem es um das Pairing Setsuna-Usagi geht. Wer dieses Pairing nicht kennt oder bevorzugt sollte sich jetzt aber nicht gleich abschrecken lassen. Ich gebe zu, ich hatte, bevor ich SilverSerenity kennenlernte, auch nie darüber nachgedacht. Ich bin deswegen jetzt auch nicht gleich bekehrt worden, aber ich muss sagen: Der Doujinshi hat mir trotzdem sehr gut gefallen. Daher mal vorneweg (bevor Lob und Kritik folgen): Ich empfehle ihn (nicht nur) Sailor Moon Fans! Wer Yuri mag und Sailor Moon nicht kennt oder bevorzugt, sollte trotzdem mal reinsehen. (Wenn man ihn denn bekommt. Denn im Moment wartet die Zeichnerin noch auf die Freigabe aus Japan. Ihr wisst ja, wie das bei Sailor Moon Sachen ist.)

Auf dem Backcover gibt es erst einmal folgende Zusammenfassung:
„Mamoru muss für eine Prüfung lernen und bittet Usagi darum, ihn alleine zu lassen. Doch Bunny möchte ihrem Freund eine Freude machen. Die geplante Überraschung soll alles verändern.“

Die Geschichte selbst kann man beinah schon als poetisch bezeichnen, was dem ganzen Doujinshi einen unglaublich gefühlvollen Touch gibt. Das ist es wohl auch, was (Noch-) Nicht-Fans dieses Pairing die Geschichte trotzdem mit Freude und Neugier verfolgen lässt. Sie ist gut durchdacht und logisch und bietet wundervolle Lösungen für aufkommende Konflikte bzw. Zukunftsaussichten.

VORSICHT SPOILER!

20170129_114841
Mir persönlich gefällt ja sehr, dass es keinen wirklich Bösen gibt, sondern, dass es am Ende Lösungen für alles gibt. Neben dem Verständnis und dem Happy End. Das entspricht etwas dem üblichen Sailor Moon Klischee, aber beruhigt doch ungemein das Herz. Gerade wenn man Mamoru und Rei mag und auf ChibiUsa nicht verzichten möchte. 😉

20170129_114909

SPOILER ENDE!

Zwei Dinge muss ich allerdings doch bemängeln. Einmal die Aussage von Usagi zu Beginn: Sie sei 22 Jahre – geht aber trotzdem noch zur Schule und ist in Schuluniform unterwegs. Ein Schreibfehler? Ich hoffe es für das Mädel. Denn mit 22 noch zur Schule zu gehen… auch wenn es Usagi ist. :p
Und die Verwendung des Namens „Bunny“ bei der Zusammenfassung. Ich persönlich mag es nicht, wenn man mischt. Entweder Usagi oder Bunny. Aber Beides ist einfach nicht mein Fall.

Zu den Zeichnungen:
Wundervoll sind die vielen Farbseiten im Doujinshi selbst. Es gibt zu jedem Kapitel ein farbiges Cover und am Ende sogar ein paar Extraseiten mit Zeichnungen der Künstlerin.
Was den allgemeinen Zeichenstil von SilverSerenity angeht, so gibt sie sich nicht viel mit Hintergründen ab. Ist bei dieser Geschichte aber auch nicht wirklich nötig, daher fehlt auch nichts. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf den Gesichtern und ihren Ausdrücken, die am detailliersten gezeichnet sind. Sonst sind ihre Linien oft grob, aber auf keinen Fall schlampig. Und auch wenn sie nicht immer perfekt sind, so beherrscht sie doch sehr gut die Körperhaltungen und Proportionen. Ihre Paneleinteillungen sind abwechslungsreich und die Perspektiven passend zu den Stimmungen, was die Geschichte angenehm zu lesen macht. Rasterfolien setzte sie sehr schön und passend ein.

Zumindest soweit ich das alles als Nicht-Zeichnerin und reine Viel-Manga-Leserin sagen kann. 😉

20170129_114932

SilverSerenity ist zwar noch kein Profi, aber wo es besser geht, geht es auch eindeutig schlechter. Diese Geschichte binden zu lassen, war eine gute Idee von ihr. Man merkt, wie viel Liebe in ihrem Doujinshi steckt. 🙂

Ich bedanke mich noch einmal für das Exemplar mit eigener Signatur! ❤

Veröffentlicht in Uncategorized

Neue Kolumne~


Ich weiß, ich war laaange nicht hier! Hab jeden Tag ein schlechtes Gewissen deswegen, ehrlich. -.-
Aber ich schreibe grad, wenn ich Zeit finde, an meinem Buch. ;_;
Keine Entschuldigung, ich weiß~
Hatte überlegt den Blog aufzugeben, aber ich sehe, dass immer wieder Leute meine FF lesen und von daher lass ich ihn erst einmal bestehen. ^^

Ich hab für animePRO wieder eine neue Kolumne geschrieben. Würde mich freuen, wenn ihr mal reinschaut. ^_~

http://www.animepro.de/inhalt/kolumne/6824_bestellungen-aus-japan-das-groesste-glueck-oder-wie-werde-ich-schnell-viel-geld-los-Kolumne

Veröffentlicht in Uncategorized

Kolumne: Tokyo VS München


Da ich ja regelmäßig für animePro schreibe, wollte ich hier mal Werbung für meine erste selbstverfasste Kolumne machen. ^_~

http://www.animepro.de/inhalt/kolumne/6118_tokyo-vs-muenchen-kolumne

Lest doch mal rein! ^^v

Veröffentlicht in Uncategorized

DVD-Reviews~ ^^


Hier mal zwei japanische DVDs, dich ich für animePro angesehen habe und toll fand~^^
Yeah for Nino-chan! ^.^~

http://www.animepro.de/lifestyle/asia-dvd/5124_gantz-spiel-um-dein-leben-asia-dvd

http://www.animepro.de/lifestyle/asia-dvd/5148_gantz-die-ultimative-antwort-asia-dvds

Veröffentlicht in Uncategorized

Interviews~^^


Hier mal wieder was von meiner „außerhalb Schreiberei“.^^v
Zwei Interviews, die ich auf der LBM 2012 im Namen von animePro geführt habe.^^

http://www.animepro.de/action/interviews/5220_interview-yuko-ichimura-und-tim-rittmann-special

Einmal mit Yuko Ichimura und Tim Rittmann…

http://www.animepro.de/action/interviews/5087_interview-alexandra-voelker-special

… und einmal mit Alexandra Völker.^^

Viel Spaß!~